„Genusya in Gefahr“ von Kassandra S. Katz – eine Rezension

In 2014 hatte ich das Glück an zwei wirklich tollen Leserunden teilnehmen zu dürfen und zwei großartige Bücher lesen zu dürfen. Das erste Buch, dass ich euch in diesem Rahmen vorstellen möchte, ist „Genusya in Gefahr“ von Kassandra S. Katz.

 

Im Bereich der Fantasy Literatur gibt es ja einige Bücher, die von der Fehde zwischen zwei Völkern handeln. Diese Art Fantasybücher, die ich bisher gelesen habe, sind eher düster bis ziemlich düster. „Gensuya in Gefahr“ von Kassandra S. Katz ist da eine willkommene Abwechslung.

 

index

Klappentext:

Kennst Du das?
Und wieder spaziert ein stolzes Kriegervolk durch die Seiten eines Fantasy – Buches. Einerseits freust du dich, denn, mal ehrlich, ohne ein solches Volk wäre es doch nur halb so spannend. Andererseits fragst du dich: Warum sind die eigentlich so, wie sie sind?
Ja, du könntest dich jetzt zurücklehnen und in Ruhe über diese Frage nachdenken, aber dazu hast du keine Zeit.
Nur weil seit zweihundert Jahren Frieden herrscht in Genusya, glaubst du, du wärst in Sicherheit?
Hörst du es denn nicht?
„Alarm! Angriff!“

 

Was mir besonders aufgefallen ist:

Das Buch macht nicht nur Spaß es zu lesen, es ist auch mit einer guten Prise Humor gewürzt. Besonders der Mittelteil hat meinen Lachmuskeln einiges abverlangt. Außerdem enthält das Buch auch einige liebenswerte Charaktere, z.B. den Gott Narfus, der eigentlich ein netter, leicht trotteliger Gott ist, der sich von seinen Priestern an der Nase herumführen lässt. Oder Konn, der zweite Stellvertreter des Generals der naredischen Armee. Er gehört zwar zu den Bösewichten, ist aber ein echter Sympathieträger, da ich die Beweggründe für sein Handeln gut nachvollziehen konnte und in meinen Augen eher ein Antischurke. Inella darf an dieser Stelle auch nicht fehlen. Sie ist die Heerführerin der genusyanischen Armee und eine starke Frau. Leider wird sie zum Ende hin etwas farblos. (Natürlich hat das Buch noch mehr zu bieten. Überzeugt euch doch einfach selbst 😉 )

 

Das muss leider auch erwähnt werden:

Es ist zwar von Anfang an klar, dass Frauen gleichberechtigt sind in Genusya, dafür wird leider nicht deutlich, was die genusyanische Gesellschaft noch ausmacht. Beim Lesen hatte ich manchmal das Gefühl, dass alle wissen, warum Genusya vor den gewaltbereiten, patriarchalischen Nareden gerettet werden sollte nur ich nicht. Auch die naredischen Rebellen waren für meine Ansprüche zu ungenau gezeichnet.

 

Trotz allem ist „Genusya in Gefahr“ ein gutes Buch, das durch seinen Humor innerhalb des Fantasy Genres heraussticht. Es bekommt von mir 3 von 5 Punkten.

Neugierig geworden? „Genusya in Gefahr“ ist auf Amazon erhältlich.

Besuch Kassandra S. Katz auf ihrer Homepage.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s